Stadtverordnetenversammlung Gransee

Stadtverordnetenversammlung Gransee

Unsere Kandidierenden

Unser Wahlprogramm

Gemeinsam Gransee gestalten – Das wollen wir erreichen

  • Eine bessere finanzielle Ausstattung unserer Ortsteile, um die Gestaltungsmöglichkeiten vor Ort für Investitionen und Heimatpflege zu vergrößern. Dabei ist uns die Gleichbehandlung aller Ortsteile wichtig.
  • Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektroautos und E-Bikes.
  • Kommunale Förderung für Balkon-Solaranlagen.
  • Unterstützung für die Gründung von Energiegenossenschaften.
  • Dass das „Einheimischenmodell“ auch bei künftigen Grundstücksverkäufen angewendet wird.
  • Eine hauptamtliche Koordinierung und Unterstützung der Kultur- und Vereinsarbeit.
  • Dass die Stadt und die Ortsteile für den Tourismus erlebbarer gestaltet werden. Dazu gehört, dass die Granseer Warte saniert und zugänglich gemacht wird. Aussichtstürme sollen neue Perspektiven auf unsere Natur, wie die Tonstichlandschaft in Ziegelscheune, bieten. Die Streuobstwiese und die Wiese beim Fischer am Geronsee sollen aufgewertet werden. Ebenso der Schinkelplatz und das Luisendenkmal durch Reduzierung der Parkplätze.
  • Einen regelmäßig stattfindenden regionalen Wochenmarkt.
  • Einen Nordic Walking- und Wanderpark im Stadtwald.
  • Dass das Stadtfest künftig wieder stärker unter dem Motto „Aus Gransee für Gransee“ steht und auch von Granseer Vereinen, Initiativen und Gewerbetreibenden mit finanzieller Unterstützung der Stadt organisiert wird.
  • Barrierefreie Gestaltung der Innenstadt.
  • Bessere Möglichkeiten des altersgerechten Lebens in Gransee. Der Seniorenbedarfsplan muss daher überarbeitet werden.
  • Mehr Angebote für die Freizeitgestaltung von Kindern und Jugendlichen. Mit dem neuen Jugendfreizeitzentrum im alten Bahnhofsgebäude ist ein wesentlicher Schritt getan. Es sind aber weitere Angebote nötig, insbesondere ein Abenteuerspielplatz.
  • Auf Amtsebene, sobald der Landkreis die neue Oberschule gebaut hat, Nutzung des Gebäudes in der Straße des Friedens für die Grundschule und den Hort und Weiterentwicklung zu einem lebendigen Bildungscampus.
  • Weitere Stärkung des Granseer Einzelhandels und Gewerbes als wirtschaftlichem Rückgrat unserer Stadt. Gewerbeansiedlung muss mit gut bezahlten Arbeitsplätzen für Menschen vor Ort verbunden sein.
  • Ein jährliches Bürgerforum der Stadt, um über die Stadtentwicklung zu informieren und Anregungen der Granseerinnen und Granseer aktiv aufzunehmen. Für Kinder und Jugendliche soll es ein eigenes Forum geben, damit auch ihre Interessen besser berücksichtigt werden.
  • Ein städtisches Sicherheitskonzept zur Schulwegsicherung und Geschwindigkeitsüberwachung.
  • Ein kommunales Suchtpräventionskonzept, vor allem zum Schutz von Kindern und Jugendlichen.
  • Weiterhin volle Unterstützung für den ehrenamtlichen Bevölkerungsschutz: die Freiwillige Feuerwehren, das DRK und das THW.