Die Schulsozialarbeiter/innen an unseren Grundschulen

Veröffentlicht am 07.04.2019 in Bildung

"Die Schulsozialarbeiter/innen an unseren Grundschulen waren die richtige Entscheidung.", das ist das Fazit von René Jordan nach dem Schul- und Kitaausschuss in dieser Woche.

 

"Letztes Jahr beschlossen wir im Amtsausschuss, dass unsere beiden Grundschulen (Stadtschule in Gransee und Theodor-Fontane-Schule in Menz) eine Stelle von insgesamt 30 Stunden die Woche erhalten (Beschluss-Nr. 5/9/18). Dadurch werden jeweils drei Tage in der Woche abgedeckt. Frau Schwebke arbeitet in Menz und Herr Bauer in Gransee. Frau Tornow ist als Krankheitsvertretung sofort einsatzbereit. Alle drei snd bereits durch ihre Arbeit als Jugendbetreuer/innen im "Old School" bzw. in den Jugendzimmern bekannt. Somit haben die meisten Schülerinnen und Schüler bereits Vertrauen zu ihnen, was die Arbeit erleichtert.", so Jordan.

 

Frau Stegemann (Schulleiterin in Menz) und Frau Hitzer (stellv. Schulleiterin in Gransee) informierten, dass diese Entscheidung goldrichtig war. Sowohl die Lehrkräfte als auch die Eltern geben durchweg positives Feedback. Außerdem profitieren die Schulen von der anderen Sichtweise und sie bereichern das Miteinander in der Schule.

 

"Es ist schön, wenn wir als Amtsausschuss Entscheidungen treffen und positive Rückmeldungen bekommen. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an unsere drei Jugendbetreuer/innen." dankte Jordan und ergänzt "Natürlich wäre eine Ausweitung der Stunden wünschenswert. Allerdings ist zu beachten, dass die Kosten vom Amt allein getragen werden und nicht von anderen Ebenen, sodass wir nur begrenzte Möglichkeiten haben. Aber vielleicht gibt es ein Umdenken auf Landesebene, sodass die Möglochkeit unterstützt wird."

 

GraFü-Kurier

Werden Sie Fan

 

B96 - Initiative

Neuigkeiten aus der Landtagsfraktion

Landtagsfraktion

Unser Unterbezirk

UB-Teil

Mitglied werden

Mitglied werden

Bund aktiver Demokraten