Granseer SPD spricht Mario Gruschinske u. Karsten Peter Schröder einstimmig das Vertrauen aus

Veröffentlicht am 07.11.2018 in Kommunalpolitik

Auf ihrer Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Gransee-Fürstenberg am 29. Oktober waren ein Thema die 2019 anstehenden Wahlen, und es wurden dazu erste personelle Entscheidungen getroffen.

Der bisherige ehrenamtliche Bürgermeister der Stadt Gransee, Mario Gruschinske (SPD), betonte, dass er seine Aufgabe vor allem darin sehe, zwischen verschiedenen Interessen und Akteuren zu vermitteln, und machte deutlich: »Ich habe große Lust, an der Entwicklung der Stadt und ihrer Ortsteile weiterzuarbeiten.« Wenn es nach den SPD-Mitgliedern geht, soll er diese Möglichkeit auch nach der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 haben. Sie nominierten ihn einstimmig als Bürgermeisterkandidaten.

Eine kleine Überraschung war die Bekanntgabe von Karsten Peter Schröder als Landtagskandidat für den Wahlkreis 10. Der SPD-Geschäftsführer, der auch als Vorsitzender des Kreistages bekannt ist, wohnt zwar in Bärenklau und damit nicht im Wahlkreis. Dieses kleine Manko macht er jedoch durch seine ehrliche und bodenständige Art wett. Und er zeigte sich kämpferisch: »Ich trete an, um den Wahlkreis für die SPD zurück zu holen.« Der Ortsverein nominierte ihn nicht nur einstimmig, sondern sagte ihm auch die volle Unterstützung für den Wahlkampf zu.

In den weiteren SPD-Ortsvereinen, die zum Wahlkreis gehören (Zehdenick, Templin und Lychen) wird er sich ebenfalls noch vorstellen. Die Kandidatenaufstellung erfolgt dann auf einer gemeinsamen Delegiertenversammlung, deren Termin noch nicht feststeht. Die Landtagswahl

 

GraFü-Kurier

Werden Sie Fan

 

B96 - Initiative

Neuigkeiten aus der Landtagsfraktion

Landtagsfraktion

Unser Unterbezirk

UB-Teil

Mitglied werden

Mitglied werden

Bund aktiver Demokraten